© ARTWORK FARBER

Gestern waren wir auf einer Kornelimünster-Runde mit einem ganz besonderen High-"Light". In Dorff findet sich ein Haus mit viieel Beleuchtung und ein Beispiel unter dem Motto "Weniger ist mehr" aber seht selbst.


Schnappschüsse von Manu

Allen ein frohes Fest und kommt gut ins neue Jahr.

Euer Tom

 

Am 20.12.2016 fand wieder unser jährliches Glühwein Trinken statt. Wie immer mit Glühwein, Bier und ganz viel gute Laune.

Unser Andree hat auch ein paar Schnappschüsse von der schönen "Location" gemacht, die unser Manni wieder zur Verfügung gestellt hat. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür.

Es war wieder soweit, wie jedes Jahr gehört der erste Sonntag im Dezember dem ATG-Winterlauf mit anschliessendem Adventsschmaus der Lauf-/Walkinggruppe. Das Wetter zeigte sich auch bestens aufgelegt bei Sonnenschein und trockener Strecke. Nur die Temperaturen waren gesäßkalt, was der Stimmung keinen Abbruch getan hat.
So ist das Warten auf dem Parkplatz der ATG Jugendstätte auch nicht langweilig. Dieses Jahr sogar mit "Saunabus"

Anbei ein paar Eindrücke - die Zeiten und weiteres Material werden folgen.

Unsere Laufgruppe Goes international.
Ruth hat am 9. Oktober den Chicago Marathon unter die Füße genommen.Bei 15 Grad und Sonnenschein bewältigte sie die 42km Strecke in tollen 3:55h. Nächstes Jahr ist Boston fällig.

Ein Schnappschuss zur Erinnerung und zum "gucken" für uns ist angehangen.

Gestern spielten die triaJONGE gegen den Brander SV in Freund. Dieses Spiel markiert immer das Ende der Triathlon-Saison und ist ein freundschaftliches Aufeinandertreffen der beiden Brander Vereine.

Es wurden 2x 25 Minuten gespielt und die Partie startete sehr ausgeglichen. Die spielerisch starken Gäste, der Brander TV, hatten jedoch Probleme gegen die taktisch klug agierenden triaJONGE.
In der 11. Spielminute fiel das 1:0 für die Heimmannschaft, erzielt durch Uli Bücken. Immer wieder zogen die Gäste in Richtung Tor der triaJonge und scheiterten am grandiosen Schlussmann Robert.
Dann kam die 25. Spielminute, der letzten Minute der ersten Halbzeit, und wie aus dem Nichts fiel das 2:0 für die Gastgeber, durch Thomas Kustch. Sein erster Versuch mit dem Kopf wurde abgewehrt, aber der Nachschuss fand den Weg ins gegnerische Tor.
Die zweite Hälfte verlief auch wieder recht ausgeglichen, mit leichten Vorteil für die Gäste. Die erzielten in der 36. Minute den wohlverdienten Anschlusstreffer.
2:1 hieß auch das Endergebnis und markierte einen historischen Moment. Der erste Sieg der triaJONGE.

Hier ein paar Eindrücke vom Spielfeld und dem gemütlichen Zusammentreffen im Vereinsheim.

 

 

 

 

Begrüßung

Schlachtruf-Motivation